Karl die Große

Vielschichtiger, deutschsprachiger Pop, performt von einer fantastischen Band. Karl die Große beherrschen die Strasse, genauso wie die große Bühne. Ihre Lieder sind eigen, mit Haltung vorgetragen, federleicht. Und ja: Es heisst Karl die Große.

Nach zwei Eps, einem vielbeachteten Debütalbum und unzähligen Konzerten geht Karl die Große ab 2020 mit neuen Liedern auf Tour.
Das Album „Dass ihr Superhelden immer übertreibt“ schlug in den letzten zwei Jahren einige Wellen: Karl die Große wird bei den VUT Indie Awards auf dem Reeperbahnfestival 2018 in der Kategorie „Beste/r Newcomer/in“ nominiert, es gibt höchste Presseweihen von Deutschlandfunk bis Brigitte, die Band spielt Support-Touren u.a. mit Sarah Lesch, Niels Frevert, Moop Mama und produziert einen Song für den Kindersampler „Unter meinem Bett“ des Oetinger Verlags.
Auch die neuen Songs spielen die Stärken der Band aus: Das wohldosierte Schöpfen aus dem immensen Potential einer sechsköpfigen Band macht Karl die Große in Sachen Musikalität und Sound zum Kleinod. Ein schier unglaublicher Farbenreichtum, fokussierte Popbeats, unerwartete Brechungen in strahlend schönen Arrangements - Gepaart mit Wencke Wollnys entwaffnendem Songwriting und Gesang.

Auch inhaltlich weiß Karl die Große zu überzeugen. Die Texte sind weit entfernt von Einheitsbrei und
Befindlichkeit. Man spürt die Dringlichkeit: Wencke Wollny legt Wert auf Einordnung, die richtigen Fragen und vorallem auf: Relevanz und ein Spektrum von Themen. Der Blick ist weiter, ist aufgefächert, nimmt poetische persönliche Perspektiven genauso ein, wie den gesellschaftlichen Blick über den Tellerrand.
https://www.karldiegrosse.de